Journaling: 21 Fragen zur Selbstreflexion

In diesem Artikel geht es darum, wie dir Journaling Impulse helfen können deine Gedanken zu sortieren, dich zu fokussieren und innerlich „aufzuräumen“.

Journaling ist vergleichbar mit dem Schreiben eines Tagebuchs

Es hört sich nur moderner an und integriert meist gezielte Fragen, die dir helfen können, dich neu auszurichten oder ein Resümee aus vergangenen Ereignissen zu ziehen.

Journaling kann besonders zur Selbstreflexion genutzt werden

Es kann dir helfen, dir darüber bewusst zu werden, wo du stehst, was dich beschäftigt, beflügelt oder in deinem individuellen Selbstausdruck hemmt.

Richtig genutzt ist es in etwa so, als würdest du alte Schränke ausmisten und nachschauen, was du noch tragen kannst und was endgültig in die Altkleidersammlung soll.

Journaling schafft Platz für Neues und lässt Altes bewusst gehen

Im Journaling kannst du Gedanken und Impuse aufgreifen, um dich völlig neu zu orientieren und auf deine Ziele und Wünsche zu besinnen.

Im Journaling hat alles Platz: Inspirationen, Wünsche und Visionen genauso wie Bedenken, Befürchtungen und Zweifel.

Am einfachsten ist der Einstieg ins Journaling, wenn du dich an gezielten Fragen orientierst, die du in Ruhe und in deinem Tempo beantwortest. Manchmal muss man eine Frage auch eine oder mehrere Nächte in sich wirken lassen, um eine in sich stimmige Antwort zu erhalten.

Warum Journaling?

Schriftlich reflektieren hilft, sich und seine Beweggründe besser zu verstehen. Planung mit Stift und Papier macht den Kopf frei und Dankbarkeitsjournale verschaffen Glücksgefühle.

Das Ende eines Jahres eignet sich besonders gut zum Einstieg ins Journaling

Du kannst mit gezielten Fragen dein Jahr reflektieren und Ziele, Wünsche oder Vorhaben für das kommende Jahr planen oder herausfinden, was du willst, was du nicht mehr willst und wie dein nächstes Jahr aussehen soll.

Stell dir konkrete Fragen, die du schriftlich beantwortest oder schreib deine Gedanken frei auf, um sie zu sortieren und auf neue Ideen zu kommen.

Hier 21 inspirierende Journaling-Impulse, um dein Jahr abzuschließen:

(Die Fragen sind teilweise sehr ähnlich. Wähle einfach die Fragen aus, die sich für dich stimmig anfühlen).

Viel Spaß damit!

  1. Worauf bist du besonders stolz, was du 2019 erreicht hast?
  2. Wofür bist du in diesem Jahr dankbar? Was waren die drei schönsten Dinge, die dieses Jahr passiert sind?
  3. Wie hast du dich die meiste Zeit dieses Jahres gefühlt – und warum?
  4. Wenn du zurückgehen und etwas von diesem Jahr ändern könntest: Was würdest du ändern?
  5. Hast du dich dieses Jahr überfordert oder sogar ausgebrannt? Wie kannst du das im Jahr 2020 verhindern?
  6. In welchem Bereich hast du in diesem Jahr am meisten Entwicklung und Wachstum festgestellt? Wie hast du das geschafft?
  7. In welchem Bereich hast du dich in diesem Jahr am meisten herausgefordert gefühlt – und warum?
  8. Welche Gedanken und Gefühle konntest du entdecken, die automatisiert sind und wie willst du zukünftig mit ihnen umgehen?
  9. Gibt es etwas, das du noch in 2019 loslassen möchtest, von dem du dich befreien willst oder was du verzeihen möchtest? Wenn ja, wie kannst du damit heute beginnen?
  10. Stell dir vor, dass jetzt eine gute Fee vor dir auftaucht und dir alles ermöglicht, was du dir wünschst. Um was wirst du die Fee bitten?
  11. Was möchtest du nächstes Jahr lernen?
  12. Gibt es etwas, was du nicht mehr in deinem Leben sein, tun und haben willst? Was willst du mehr oder öfter erleben?
  13. Wer oder was hat dich besonders in diesem Jahr berührt und wo hat es dich hingezogen?
  14. Worauf legst du nächstes Jahr deinen Fokus?
  15. Gibt es etwas, was das nächste Jahr großartig machen würde?
  16. Was willst du in 2020 für dich und dein Umfeld erschaffen?
  17. Was wird es dich kosten, wenn du nicht beginnst, deine Träume in die Tat umzusetzen? Nicht nur finanziell, sondern auch mental, emotional, seelisch, gesundheitlich …
  18. Was wirst du 2020 anders machen, um die Ergebnisse zu erschaffen, die du dir wünschst?
  19. Wie willst du dich in 2020 überwiegend fühlen? Schreibe mindestens drei positive Gefühle auf.
  20. Ist dir eine Person bekannt, die das, was du dir wünschst, bereits erreicht hat? Welche Eigenschaften hat diese Person deiner Meinung nach dorthin geführt? Kannst du diese Eigenschaften für dich entwickeln?
  21. Wie willst du dich Ende des Jahres 2020 fühlen? Welche Erfolge willst du am Ende des Jahres feiern?

Lesetipp: Überblick verloren? 5 Tipps, um fokussiert zu bleiben

Gönn dir eine inspirierende Umgebung ohne große Ablenkung und nimm dir Zeit, um die Fragen zu beantworten. Mach es dir gemütlich, lass dieses Jahr Revue passieren und freu dich auf ein großartiges 2020.

Ich freue mich, von dir zu hören!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.