Fluchen: 7 Gründe, warum es besser ist als gedacht

Erwachsene, Verwandte, Pädagogen – alle tun ihr Bestes, um uns vom Fluchen abzuhalten.

Hier 7 Gründe, aus der Psychology Today, warum es nicht so schlecht ist, wie man allgemein glaubt.

1. Schmerzlinderung

Fluchen aktiviert eine Kampf- oder Fluchtreaktion, was zu einem Adrenalinschub und einer entsprechenden analgetischen Wirkung führt. Richard Stephens von der Keele University stellte fest, dass Menschen, die fluchen, ihre Hände doppelt so lange in Eiswasser halten können, wie Nicht-Flucher. Das galt jedoch nur für Gelegenheitsflucher. Vermutlich sind Dauerflucher gegen ihre Schimpfwörter desensibilisiert und werden dadurch nicht mehr erregt.

2. Macht und Kontrolle

Fluchen kann uns ein besseres Gefühl der Selbstermächtigung und Kontrolle über eine schlechte Situation geben. Wir fühlen uns im Moment des Fluchens nicht als passives Opfer, sondern haben das Gefühl reagieren zu können.

3. Zwar keine gewaltfreie Kommunikation, aber gewaltfreie Vergeltung

Fluchen ermöglicht es uns, auf üble Menschen oder Situationen zu reagieren, ohne auf Gewalt zurückgreifen zu müssen. Anstatt jemandem ins Gesicht zu springen kanalisieren und entwaffnen wir unseren Ärger, indem wir stattdessen fluchen.

Klar, Fluchen kann auch sehr verletzend sein, aber besser ein paar scharfe Worte als ein kalter Dolch.

Fluchen kann auch ein Warnsignal oder ein Zeichen für Rang und Autorität sein, so wie das Knurren eines Hundes sagt: „Pass auf. Oder Du wirst den Preis verdammt noch mal bezahlen.“

4. Humor

Unter Freunden kann Fluchen einen riesigen Spaßfaktor haben. Es stellt eine Befreiung von normalen sozialen Zwängen dar oder nimmt Dinge spielerisch auf die Schippe. Insofern können Fluchen und Humor im Allgemeinen dazu beitragen, die Perspektive einer bestimmten Person oder Situation treffend darzustellen.

5. Soziale Bindung

Fluchen kann zeigen, dass wir zu einer bestimmten Gruppe gehören und uns völlig wohl und sicher mit den Mitgliedern dieser Gruppe fühlen. Es kann auch signalisieren, dass wir offen, ehrlich, selbstironisch, gelassen und lebenslustig sind. Hell yeah…

6. Selbstausdruck

Fluchen kann ein Signal sein, dass uns etwas wirklich viel bedeutet oder dass es uns wirklich wichtig ist. Das ist der Grund, warum im Sportbereich so viel geflucht wird. Es erweitert auch unser Sprachvermögen und macht uns lebendiger und interessanter, indem es zum Beispiel verwendet wird, um unserer Rede eine Betonung oder eine Spitze zu verleihen.

Oder wie Der Philosoph Paul Feyerabend betont: „… wenn die Raffinesse den Inhalt verliert, ist die einzige Möglichkeit, mit der Realität in Kontakt zu bleiben, grob und oberflächlich zu sein.“

7. Verbesserte psychische und physische Gesundheit

Zu den gesundheitlichen Vorteilen von Schimpfwörtern gehören eine erhöhte Durchblutung, eine erhöhte Endorphin Ausschüttung und ein allgemeines Gefühl der Ruhe, der Kontrolle und des Wohlbefindens.

Der Schlüssel ist, sparsam mit Schimpfwörtern umzugehen und nicht gleichzeitig wütend zu werden, was gewissermaßen eine Kunst für sich ist..

Wann fluchst Du?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.