Du selbst sein: Der einzige Weg zum Glück (und zum richtigen Partner)

 

Du selbst sein: Wie Du Glück in Dein Leben ziehst (und den richtigen Partner)

 

Die meisten Menschen sind nicht gut darin, wirklich sie selbst zu sein.

Ganz ungefiltert und pur.

Wir verbiegen uns, kämpfen, hetzen und jagen, versuchen uns unangreifbar zu machen und spielen cool.

Wir passen uns oft so lange an, bis wir selber nicht mehr wissen, was wir wollen und wer wir sind.

Oft sind wir in dem Spiel „Allen-alles-recht-machen“ gefangen.

Es ist nichts dagegen einzuwenden, jemandem gefallen zu wollen. Das ist ganz natürlich. Aber wenn der Preis unsere Authentizität ist, dann geht der Schuss nach hinten los.

 

Wie wäre es damit, zu beschließen, mal ganz Du selbst zu sein?

 

Und einfach damit aufzuhören, es anderen recht zu machen?

 

Wir haben uns lange genug verbogen. Aus Angst nicht dazu zugehören oder nicht liebenswert zu sein. Die ganzen Ich Muss und Ich Solltes haben uns bis zur Unkenntlichkeit entstellt.

 

Dabei liegt unser Glück ganz nah – ohne uns verstellen zu müssen, sind wir an ihm dran.

 

Also, gehen wir das mal an. Ganz behutsam, Schritt für Schritt.

 

#1 Sei achtsam mit Dir

 

Wie ist Deine Beziehung zu Dir?

Zollst Du Dir selber Respekt für den Weg, den Du schon gegangen bist, der Dich an diesen Punkt im Hier und Heute gebracht hat?

Die Basis für eine gute Beziehung – auch der zu uns selbst – sind Selbstannahme und Wertschätzung.

 

  • Wie achtsam bist Du mit Dir? Deinem inneren Kind, Deiner unsicheren Seite, Deinem Bedürfnis nach Spaß, Deinen Höhen und Tiefen?
  • Was für Gespräche führst Du?
  • Welche Begegnungen hast Du mit anderen?

 

Mein Rat: Atme tiefer. Hör in Dich hinein, meditiere oder gehe in die Stille und nimm Dir Zeit für Dich.

 

#2 Sei wohlwollend

 

Sei nicht so streng mit Dir. Erlaube Dir kleinere Schritte zu gehen, Fehler zu machen (vielleicht auch mehrmals den gleichen). Gib Dir Zeit, Dich zu entwickeln und zu wachsen.

 

#3 Lass los

 

Alles, was Du erlebt hast, hat Dich zu der Person gemacht, die Du jetzt bist, und das ist gut. Viele Deiner alten Gepäckstücke brauchst Du heute nicht mehr.

 

  • Beziehungen zu Menschen, die Dich klein halten
  • Zweifel
  • ein Schlechtes Gewissen
  • Vorwürfe
  • Traumtöter
  • Lasten anderer Menschen
  • Negative Gedanken
  • Unnötige Dramen

 

Verlass Deine ausgetretenen Pfade und nimm eine andere Perspektive ein.

 

#4 Akzeptiere Dich mit all Deinen Anteilen

 

Du selbst zu sein, bedeutet auch, Deine dunklen Seiten anzunehmen. Die Seiten, die Dir nicht gefallen und die Du nicht gerne zeigst (auch Dir selber nicht). Wenn Du das tust, fühlt es sich vielleicht erstmals bitter an. Aber auf Dauer wird der Geschmack süß und Du siehst die Vorteile Deiner vermeintlichen Schwächen.

 

#5 Übernimm Verantwortung

 

Du hast Dich dorthin navigiert, wo Du jetzt stehst. Du entscheidest auch, wohin die Reise weiter gehen soll, ob Du zu viel Gepäck dabei hast, oder ob etwas Entscheidendes fehlt.

Wer sonst, außer Dir, kann dafür sorgen, dass Du Du selbst bist und Dich aus ganzem Herzen liebst?

 

#6 Steh für Dich ein

 

Der erste Schritt ist es, Dich selber anzunehmen und gut für Dich zu sorgen.

Dicht darauf folgt: Für Dich selbst einzustehen.

Du bist ein wertvoller Mensch und hast es verdient, geachtet und respektiert zu werden.

Steh für Dich und Dein inneres Kind ein. Lass nicht locker, wenn Du etwas willst. Gehe Deinen Weg. Folge Deinen Träumen und nimm Deine Bedürfnisse wichtig.

 

#7 Hör auf, andere beeindrucken zu wollen

 

Manchmal versuchen wir andere zu beeindrucken, indem wir uns selber verraten, unsere Werte verletzen oder etwas tun, hinter dem wir nicht wirklich stehen.

Wir müssen nichts leisten oder vorweisen. Das Leben ist kein Wettrennen an dessen Ende es eine Goldmedaille gibt. Du bist wertvoll – egal wie voll oder leer Dein Bankkonto ist, oder ob Du Porsche oder Fahrrad fährst.

Orientiere Dich an Dir selbst. Das ist ein Solo-Trip. Es geht um Dich, nicht um die anderen.

 

 

# 8 Kämpfe nicht um Liebe

 

Vielleicht bist Du schon lange auf der Suche nach dem einen Menschen für Dich. Und wenn jemand als Partner in Frage kommt, dann gibst Du alles.

Du versuchst zu gefallen, machst dem anderen alles recht und passt Dich an dessen Bedürfnisse an…

Genau dieses Verhalten hindert Dich daran, den richtigen Menschen in Dein Leben zu ziehen. Einen Partner mit ehrlichem Interesse. Jemand, der Dich so liebt, wie Du bist.

 

Wir können nur uns selbst verändern

 

Traurig aber wahr: Wir können andere Menschen nicht verliebt in uns machen – ganz egal wie toll wir uns anstellen, wie sexy wir auftreten oder wie viel Geld wir auf dem Konto haben.

Wir können auch niemanden verändern, der sich nicht verändern will. (Merke: Aus einem z.B. eher grob gestrickten, unsensiblen Menschen wird auch mit viel Geduld kein irre feinfühliger, empathischer Typ).

Je schneller Du Dich von der Idee trennst, „Ich muss anders sein, als ich bin“ und aufhörst unnötige Machtspielchen zu spielen, desto schneller wirst Du strahlen und einen Menschen anziehen, der wirklich zu Dir passt.

Was bringt es Dir, jemanden zu erobern, der nicht zu Dir passt?

Vielleicht schaffst Du es mit Sex, Spielchen und diversen Ködern jemanden zu erobern. Ok, Du fühlst Dich kurzfristig besser, hast ein Hauch von Machtgefühl und fühlst Dich sexy und heiß. Doch langfristig führt diese Strategie in eine Sackgasse. Solche Verbindungen sind nie von Dauer (und sie machen gaaanz müde).

 

Lesetipp: 11 Schritte, um Deine weibliche Anziehungskraft auf magische Weise zu erhöhen.

 

Bring Dich selber zum Blühen

 

Der Psychologe Jorge Bucay drückt es perfekt aus:

 

„Du kannst dich durch die Liebe zu dir selbst zum Blühen bringen. Oder welken, wenn du etwas anderes sein willst, als du bist.“

 

Ihm begegnet häufig die Frage:

 

Welcher Weg führt mich zum Glück?

 

Seine Antwort:

 

Ein König kam von einer Reise zurück und ging in seinen Garten. Alles war am Eingehen: Die Eiche, weil sie nicht so hoch wachsen konnte wie die Pinie.

Die Pinie, weil sie keine Trauben hatte wie die Rebstöcke. Die Rebstöcke, weil sie nicht blühen konnten wie die Rosen. Die Rosen, weil sie nicht so stark waren wie die Eiche. Im hintersten, schattigsten Winkel seines Gartens entdeckte der König leuchtende Blumen. Freesien.

„Warum strahlt ihr so?“, fragte er sie.

„Weil uns immer bewusst war, dass du uns Freesien haben wolltest. Sonst hättest du hier Eichen oder Rosen gepflanzt. Und so wollten wir die schönsten Freesien werden, die wir nur sein können.“

 

Die Botschaft lautet, sei wer Du bist.

 

Und wenn es nicht so läuft wie erwartest? Oder Dein Traummann Dich nicht will? Ein Traum sogar platzt?

 

Ersetze ihn. Es kann nicht alles für uns passen. Nicht jeder Mensch. Nicht jeder Job. Es gibt viel mehr als diese eine Möglichkeit oder diesen einen Menschen.

 

Glück ist nicht eindimensional. Es besteht aus vielen Facetten.

 

  • Kämpfen und Annehmen.
  • Leidenschaft und Disziplin.
  • Lachen und Weinen.
  • Verstand und Gefühl.
  • Anspannung und Entspannung.
  • Gewinnen und Verlieren.
  • Säen und ernten.

 

Mach es auf Deine Weise. So wie es sich richtig anfühlt. Lerne wieder auf Deine Intuition zu vertrauen. Du brauchst nicht den Rat einer Rose oder einer Eiche, wenn Du ein Gänseblümchen oder eine Mohnblume bist.

 

 

P.S. Die wichtigste Person in Deinem Leben bist Du selbst. Also genieße jeden Moment mit ihr, ok? 🙂

 

Wann warst Du zuletzt ganz Du selbst?

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. September 30, 2018

    […] Lebensaufgabe hauptsächlich darin besteht, ein gut gelebtes Leben zu leben? Gut im Sinne davon, immer mehr man selbst zu werden, den eigenen Impulsen zu folgen und Freude dabei zu […]

  2. Oktober 20, 2018

    […] Lesetipp: Du selbst sein: Der einzige Weg zum Glück (und zum richtigen Partner) […]

  3. Dezember 8, 2018

    […] Gebiet sozialer Beziehungen und Anziehungskraft, beeinflusst die Qualität Deiner intimen Beziehung Dein Glück doppelt so stark wie Deine Karriere, Deine Freundschaften oder sogar Deine […]

  4. Februar 4, 2019

    […] Einfach du selbst sein! […]

  5. März 4, 2019

    […] wir oft gar nicht mehr warum wir so erschöpft sind oder warum eine harmlose Bemerkung unseres Partners das Fass zum Überlaufen […]

  6. März 10, 2019

    […] ist mein Glück, dass ich mir gar nicht bewusst darüber bin, dass ich […]

  7. Juni 10, 2019

    […] Eine Katze, die sich sonnt, das freundliche Lächeln eines Fremden, ein aufrichtiges Dankeschön – es sind oft kleine Dinge, die unser Leben glücklicher machen. […]

  8. Juni 17, 2019

    […] #Lesetipp: Du selbst sein: Der einzige Weg zum Glück (und zum richtigen Partner) […]

  9. Juni 24, 2019

    […] sind es gewohnt außerhalb von uns selbst nach Glück zu suchen: in unseren Beziehungen, im Job, im perfekten Gewicht oder einer Zahl auf dem Konto. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.